Paragraphen 219a endlich abschaffen

„Für die Berufungsverhandlung am morgigen Freitag wünsche ich der Gießener
Ärztin Kristina Hänel einen guten Verlauf“, erklärt Heidemarie
Scheuch-Paschkewitz, Landesvorsitzende der Partei DIE LINKE. Hessen.

„Sie kämpft vor Gericht für die Rechte aller Frauen.  Es gibt immer noch
frauenfeindliche Gesetze. In diesem Fall der Paragraph 219a des
Strafgesetzbuchs, der angebliche Werbung für Schwangerschaftsabbrüche
verbietet und somit verhindert, dass Ärztinnen und Ärzte über eine
medizinische Leistung informieren können.

DIE LINKE fordert die Abschaffung des Paragraphen 219a StGB. Medizinerinnen und Mediziner dürfen nicht länger kriminalisiert werden. Frauen haben ein Recht auf Informationsfreiheit, gerade auch im Falle einer ungewollten Schwangerschaft. Grundsätzlich muss auch der Paragraph 218 StGB endlich gestrichen werden.“ 

Hinweis: Heidemarie Scheuch-Paschkewitz wird morgen ab 8 Uhr an der
Berufungsverhandlung vor dem Gießener Landgericht teilnehmen und unterstützt
die morgige Kundgebung „Solidarität mit Kristina Hänel!“

Skip to content