LINKE ruft zur Teilnahme an Bildungsdemonstrationen in Frankfurt und Kassel auf

„Es ist gut und richtig, wenn am morgigen Samstag Lehrerinnen und Lehrer, Eltern und Schülerinnen und Schüler gemeinsam auf die Straße gehen, um für eine bessere Bildung zu demonstrieren“, erklärt Heidemarie Scheuch-Paschkewitz, Landesvorsitzende der Partei DIE LINKE Hessen, anlässlich der für den 22. September von der GEW organisierten Bildungsdemonstrationen.

„Gute Bildung und gleiche Bildungschancen für alle müssen in Hessen endlich realisiert werden. Die Bildungspolitik von Schwarz-Grün ist ein Armutszeugnis. Die Landesregierung hat den Ausbau der Ganztagsschule verschlafen und die Augen verschlossen vor dem akuten Lehrermangel in Hessen.

DIE LINKE will den Ausbau der Ganztagsschule in Hessen voranbringen und 3000 zusätzliche Lehrerstellen schaffen. Alle Lehrkräfte müssen mindestens nach A13 bezahlt werden. Außerdem wollen wir die Schulsozialarbeit ausbauen.

Notwendig ist ein umfassendes Investitionsprogramm für den Bildungsbereich, auch um endlich den Sanierungsstau an Hessens Schulen anzugehen.

Wir rufen alle Mitglieder der hessischen LINKEN auf, sich an den Demonstrationen zu beteiligen, die am morgigen Samstag von der GEW in Frankfurt und Kassel organisiert werden.“

Hinweis:

Heidemarie Scheuch-Paschkewitz und Jan Schalauske, Landesvorsitzende der hessischen LINKEN nehmen an der Demonstration in Kassel ab 9.45 Uhr am Hbf. Kassel teil.

Janine Wissler, Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Hessischen Landtag wird sich an der Demonstration in Frankfurt ab 9.45 Uhr am Gewerkschaftshaus beteiligen.

Skip to content